Gufa-Frühstück ist bunt und lecker. Es ist ein guter Start in den Tag, wenn schon das Frühstück basisch ist.

Unter der Rubrik "glutenfrei unterwegs" findest du leckere Frühstücksideen zum Mitnehmen.

 

Zum Löffeln lecker!

Das Beste ist, wenn das Frühstück aus Früchten besteht. Wer bis zum Mittag ausschliesslich Obst isst, einen Obstsalat z.B., hat schon einen gewaltigen Basenvorsprung für den Tag.

 

Kefir (neutral) ist neben Naturmolke (B 1,6) eine ideale Ergänzung. Buttermilch (S 0,5) oder Naturjoghurt (S 1,5) eignen sich ebenfalls, weil sie durch die starken Basenwerte der reifen Früchte aufwertet werden. Wenn du gerne Müsli isst, kannst du 2-3 EL Flocken ergänzen, das Müsli sollte aber hauptsächlich aus Früchten bestehen.

Je nachdem welcher Frühstückstyp du bist, kann das Frühstück aus einem frischen Saft, Fruchtpüree oder einem sättigenden Müsli bestehen. Beachte dabei aber, dass Rosinen und andere getrocknete Früchte einen hohen Glyx aufweisen. 

 

Birnen-Grapefruit-Kefir 

1 reife Birne

1 süsse Grapefruit

200 ml Kefir 

die Birne schälen, die Grapefruit pellen und möglichst von der bitteren Haut befreien. Beides mit dem Pürierstab zerkleinern. Kefir zugeben.

  

Apfel-Birnen-Kompott mit Joghurt 

2 Äpfel

2 Birnen

Zimt

Vanillepulver ( gibt es als reines Pulver ohne Zuckerzusatz im Bioladen) 

1 Portion Naturjoghurt

Die Früchte schälen, in Stücke schneiden und mit etwas Wasser in einem Topf zu Kompott kochen. Zimt und Vanille zugeben.

Schmeckt warm oder kalt auf Naturjoghurt.

Eignet sich auch als Müsligrundlage mit Hafer- oder Dinkelflocken. 

 

Müsli mit Früchten

4 EL Hafer- oder Dinkelflocken 

Früchte der Saison

Haselnüsse

Erdmandeln (gibt es im Bioladen. Sie sind sehr basisch und schmecken nussig) Naturjoghurt oder Kefir.

Bei diesem Müsli sollte der Anteil der Früchte deutlich in der Überzahl sein. Haselnüsse und Erdmandeln geben zusätzliche Basenkraft in das Müsli, können aber auch weggelassen werden.

  

Beerenbuttermilch 

Verschiedene Beeren

Buttermilch 

Die Beeren pürieren, die Buttermilch zugeben. Ausserhalb der Saison kann man auch TK-Beeren nutzen.

 

Mandarine-Banane-Molke

2 Mandarinen

1 Banane

Molke

Das Obst Pürieren und zur Molke geben. 

Warmes Frühstück zum Erwärmen

macht ein zufriedenes Bauchgefühl und ist ein guter Start in den Tag!

Hirsebrei mit Früchten, Mandeln ( und Honig)  

Lässt sich gut vorbereiten und die Hirse für einige Tage vorkochen: 

1 Tasse Hirse mit

2 Tassen Wasser auf kleiner Flamme Köcheln bis das Wasser weg ist.

Bei Bedarf die Mandeln mitkochen oder jeweils frisch zugeben.

 

Wer sein Frühstück warm mag, kann die Früchte (z.B. Apfel, Erdbeeren, Himbeeren... am Besten nach Saison) morgens erwärmen und die vorgekochte Hirse zugeben.

 

Porridge 

5 EL Haferflocken in einen Topf geben

Milch zugeben bis die Haferflocken leicht schwimmen

Auf kleiner Flamme erhitzen und dabei gut rühren. Der Brei sollte recht fest werden. Warm in eine Schüssel geben.

  

Dazu schmecken warme Äpfel: 

Zunächst 2 Äpfel schälen, achteln und vom Kerngehäuse befreien. Die Apfelstücke in einen Topf geben, etwas Wasser aus den Topfboden giessen, damit die Äpfel nicht anbrennen. Mit geschlossenem Decken weich werden lassen.

  

Warme Vanille-Zimtäpfel mit Kefir 

2-3 Äpfel schälen und in Stücke schneiden

in einem Topf weich kochen

Vanille und Zimt zugeben

in ein Schälchen geben, mit Kefir übergiessen.

 

Schön bei diesem Frühstück ist der Kontrast zwischen dem warmen Äpfeln und dem kühlen Kefir.

Wenn es Brot sein soll

Beachte, dass Weizen ( auch Vollkorn) den Blutzucker in die Höhe schnellen lässt. Das macht nach etwa 2 Stunden erneut Hunger. Deshalb besser eine andere Getreideart wählen. In gut sortierten Biobäckerein gibt es neben Dinkel- und Roggen auch Emmer- oder Einkornbrot. Das Brot sollte frei von jedem Weizenzusatz sein. 

 

Bananenbrot 

2 Scheiben Roggen- oder Dinkelbrot mit

Butter bestreichen

1 Banane in Scheiben schneiden und das Brot damit belegen


Bananenbrot ist für Diabetiker nicht geeignet.

 

Roggenbrötchen mit Avocado 

1 Roggen- oder Dinkelbrötchen

1 Avocado

Salz, Pfeffer

Die Avocado in Scheiben schneiden, Salzen, Pfeffern und auf das mit Butter betrichene Brötchen legen.

 

Tomatenbrot 

1 Scheibe Roggen- oder Dinkelbrot mit Butter bestreichen.

1 grosse Tomate in Scheiben schneiden und auf das Brot legen.

frische Petersilie oder Bärlauch drauf streuen. 

Herzhaftes Frühstück

Ein herzhafter Start in den Tag mit Ei und Brot? Kann das gufa sein? Aber sicher!

Vom Vorabend lassen sich oft einige Salatblätter frisch aufbewaren. Sie peppen am nächsten Tag das Frühstück mit auf.

Hier einige Ideen für ein herzhaftes gufa-Frühstück.

Tomatenrührei

2 Eier

1 grosse Tomate

Schnittlauch

Salz, Pfeffer, Paprikapulver oder Currypulver oder Tabasco

Die Tomate in kleine Stücke schneiden und mit den Eiern und dem Schnittlauch verquirlen, würzen und ab in die Pfanne.

 

Lachschinkenbrot

mit Radieschen und Ruccola

 

Sandwich

2 Scheiben Brot (weizenfrei), getoastet

Blattsalat

1 Tomate

Käse oder Schinken

1 hartgekochtes Ei in Scheiben

2 Radieschen in Scheiben

Das getoastete Brot nebeneinander auf einen Teller legen, mit Butter bestreichen und zunächst mit Käse oder Schinken belegen.

Dann das Ei auf verteilen und obendrauf mit Tomate, Salat und Radieschen garnieren. Vital und lecker!