Tante Anni 

Seit Tante Anni bei einer Routineuntersuchung von ihrem Arzt die Diagnose Diabetes bekommen hat, hat sie angefangen, ihre Ernährung umzustellen. Sie hat die Grundlagen von gufa übernommen, achtet aber noch genauer auf Kohlenhydrate, als das bei gufa ohnehin schon der Fall ist.

Deshalb hat sie ihre eigene "Ecke" für Rezepte bekommen.

Tante Anni kocht

Thunfischfrikadellen

Thunfischfrikadellen.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.4 MB

Zu den Thunfischfrikadellen schmeckt ein grosser Salat oder auch buntes Gemüse aus der Pfanne, z.B. Ratatouille.



Brokkoliburger

Tante Anni hat sich überlegt, dass sich aus den Brokkolifrikadellen doch sicherlich auch tolle Burger machen lassen. Und das am Liebsten ohne Brötchen. Also nimmt sie grosse Salatblätter als untere Schicht, darauf eine Frikadelle, darauf 1 Scheibe Käse, darüber Guacamole und Tomate. Erstaunt stellt sie fest, dass dieses Essen richtig lecker ist und angenehm satt macht.


Blumenkohlpüree

Tante Anni hat entdeckt, dass ein Püree aus Blumenkohl eine gute Alternative zum Kartoffelbrei ist. Blumenkohl ist basisch, hat wenig Glyx und kaum Kalorien

Blumenkohlpüree.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.2 MB


Überbackener Feta

Tante Anni nimmt dazu eine Auflaufform, in der sie Tomaten und Zwiebeln schichtet. Darauf legt sie Fetakäse, den sie mit Pfeffer und Paprikapulver bestreut. 

Das Ganze dann bei 250 Grad für 20 Minuten in den Ofen- fertig.


Leinsamenknäcke

Leinsamenknäcke ist schnell gebacken und gesund.

5 EL geschroteter Leinsamen wird mit 5 EL Wasser und etwas Salz zu einem Brei vermischt. 15 Minuten stehen lassen und dann auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech streichen. Bei 170 Grad im Ofen backen, bis es trocken ist. Wer mag, kann auch Sesam, Sonnenblumenkerne oder andere Saaten ergänzen.

Tante Anni mag als Belag gerne Hüttenkäse Radieschen, Gurke, Tomate, Kresse und frischen Pfeffer aus der Mühle

 


Pizza mit Blumenkohlboden

Eine gute Alternative zum üblichen Pizzateig aus Dinkelmehl ist die Variante aus Blumenkohl.

Tante Anni findet, dass dieser glutenfreie Boden mit niedrigen Glyx-Werten sehr lecker ist. Der Boden lässt sich ganz nach Lust und Laune belegen.

Pizza mit Blumenkohlboden.pdf
Adobe Acrobat Dokument 3.2 MB


Kichererbsenpfannkuchen

Schnell gemacht, glutenfrei, mit wenig Glyx aber viel Geschmack.

Tante Anni belegt diese Pfannkuchen gerne mit frischem Salat oder gedünstetem Gemüse.

Kichererbsenpfannkuchen.pdf
Adobe Acrobat Dokument 2.8 MB


Weißkohlpfanne

Die Weißkohlpfanne macht Tante Anni mir zuliebe mit einem Löffelchen Reis. Wenn man aber noch Champignons zu den Paprika und der Zwiebel gibt und dünsten lässt, geht das auch ganz ohne weitere Beilagen.

Weißkohlpfanne.pdf
Adobe Acrobat Dokument 2.3 MB


Rührei mit Curry

Ein schnelles Mittagessen ganz nach Tante Annis Geschmack ist dieses Rührei mit Salat. Dazu verquirlt Tante Anni 2 Eier mit Salz, Pfeffer, Paprika, Currypulver und getrocknetem Bärlauch. In einer Pfanne schwitzt sie eine gehackte Zwiebel an, bis sie glasig ist. Dann das Ei dazu. Als Unterlage eignet sich eine Scheibe Brot mit Butter, obendrauf frische Kresse. Dazu den Rest Salat von gestern. Fix fertig, lecker.


Tante Anni probiert Quinoa

Quinoa ist sehr vielseitig, findet Tante Anni.

Sie macht daraus z.B. einen schnellen Salat mit Tomaten, Gurken, Oliven, etwas Olivenöl, Salz und Pfeffer.

Oder sie nutzt das gekochte Korn als Ersatz für Reis.

Zum Frühstück mischt sie Heidelbeeren, Mandeln und einen Apfel sowie Chiasamen dazu. Letztere lässt sie vorher in etwas Fruchtsaft quellen, weil die Samen sich bis auf das 9-fache vergrößern können.

Auch als Grundlage für eine Gemüsepfanne findet Quinoa Einlass in Tante Annis Küche. Sie ist begeistert darüber, dass diese unscheinbaren Körner so gesund sind. Quinoa liefert viele wichtige Vitamine und Mineralien, ist  basisch und hat einen niedrigen Glxy-Wert.

Zucchininudeln

Zucchininudeln sind einfach und lecker. Tante Anni mag sie gerne als Ersatz für Nudeln aus Hartweizen. Dazu einfach ein bis zwei Zucchini mit den Sparschäler oder einem Spiralschneider in dünne "Nudeln" schneiden. Sie lassen sich wie normale Nudeln in Salzwasser kochen (5-8 Minuten) oder in der Pfanne auf der fertigen Sosse garen. Wenn die Nudeln in der Pfanne garen sollen, die Zucchinistreifen einfach auf die Sosse geben und für 5 - 8 Minuten den Deckel drauf legen.

Die Nudeln auf dem Bild wurden in Salzwasser gekocht und mit Feta, Cocktailtomaten und schwarzen Oliven garniert.

Andenbolognese mit Quinoa

Bei der Andenbolognese wird das Fleisch durch vorgekochtes Quinoa ersetzt.

In einer Pfanne gewürfelte Zwiebeln und 2 gewürfelte Paprika andünsten. Eine grosse Dose Tomaten und eine Dose schwarze Bohnen zugeben, mit Chili, Paprika und Salz würzen. 10 Minuten köcheln lassen. 7 EL vorgekochte Quinoa zugeben und nochmals 5 Minuten köcheln lassen.

 

Dazu schmecken Zucchininudeln, die einfach auf die fertige Bolognese gegeben werden und mit Deckel 8 Minuten ziehen.

 

Pizza mit Quinoaboden

Bei dieser glutenfreien Pizza ist der Boden aus Quinoa. Statt Zucchini und Möhre lässt sie sich auch gut mit Spinat oder Pesto und Tomaten belegen. Vegan  oder mit Parmesan, je nach Geschmack.

Quinoapizza.pdf
Adobe Acrobat Dokument 2.5 MB